Hundehütte kaufen

Hundehütten – Infos, News & Empfehlungen

Die Hundehütte ist neben dem Futternapf das erste, was du kaufen solltest, wenn du einen Hund besitzt. Sie ist der ideale Rückzugsort für deinen Hund und schützt diesen vor Wind und Regen. Hier erfährst du, worauf du beim Kauf von Hundehütten achten musst und warum diese so wichtig sind. Um dir viel Zeit und Arbeit zu ersparen, haben wir für dich Hundehütten nach ihrem Preis und ihrer Qualität getestet und diese übersichtlich aufgelistet. Wir helfen dir das perfekte Hundehaus zu finden.

Die Testsieger

Wir haben etliche Hundehütten auf Qualität, Ausstattung, Verarbeitung und Stabilität getestet. Hier sind unsere Hundehütten Testsieger für dich aufgelistet:

Kerbl Hundehütte günstig

Hundehütte von Kerbl

Die günstige Hundehütte ist in zwei verschiedenen Größen erhältlich. Optimal ist das Hundehaus für mittelgroße bis große Hunde geeignet und erfüllt all deren Bedürfnisse.

Trotz seines besonders günstigen Preises bringt er eine hervorragende Qualität mit und erfüllt alle notwendigen Kriterien, weswegen er unser Preis-/Leistungs Testsieger ist.

Hier findest du einen ausführlichen Test über die günstige Hundehütte von Kerbl.

Bei Amazon kaufen

Kerbl Hundehütte mit Terrasse

Kerbl Hundehütte mit Terrasse

Einer unserer weiteren Testsieger ist das Kerbl Hundehaus mit Terrasse. Diese wurde aus massivem Holz gebaut und ist eine der robustesten Hundehütten.

Mit einer nahezu perfekten Verarbeitung und einer exzellenten Materialqualität punktet das Hundehaus in unserem Test. Vor Wind und Wetter braucht dein Vierbeiner keine Angst mehr zu haben.

Hier findest du einen ausführlichen Test über die Kerbl Hundehütte mit Terrasse.

Bei Amazon kaufen

Trixie Flachdach-Hundehütte kaufen

Trixie Natura Flachdach-Hundehütte

Das Hundehaus besitzt ein wetterfestes Flachdach, welches für Reinigungszwecke geöffnet werden kann. Zudem ist der Boden abnehmbar, was die Reinigung zusätzlich erleichtert. 

Außerdem steht das Hundehaus auf vier hohen Pfosten, welche von Kunststoff umhüllt sind. Dadurch wird der Boden vor Nässe geschützt.

 

 

Warum solltest du eine Hundehütte kaufen?

Unserer Meinung nach ist die Hundehütte bzw. das Hundehaus für jeden Hundebesitzer ein absolutes muss. Hundehütten zählen mittlerweile zur Grundausstattung des Hundes und sollten neben dem Futternapf als erstes gekauft werden. Hier erfährst du, worauf du beim Kauf einer Hundehütte achten solltest. Kommen wir nun zu den wichtigsten Funktionen des Hundehauses. Das sie einen gemütlichen Platz im Freien bietet, sollte jedem klar sein. Jedoch ist dies nur eine von vielen Funktionen, welche von den Hundehütten übernommen wird.

Der ideale Rückzugsort für deinen Hund
Zwar lieben es Hunde sich in der Anwesenheit von Menschen aufzuhalten, aber dennoch brauchen unsere Lieblinge ihr eigenes Revier, wo sie sich zurückziehen können, falls es ihnen mal zu bunt wird. Ebenfalls besitzen unsere Hunde dadurch ein eigenes Zuhause, wo sie sich wohl fühlen.

Mehr Gesundheit durch das Hundehaus
Dadurch, dass die Hundehütte draußen aufgestellt wird, ist der Vierbeiner in der Lage sich seinem natürlichen Lebensraum auszutoben, was ihn wiederum fit hält. Zudem wird ihr natürlicher Rhythmus nicht so sehr beeinflusst, wenn sie sich im Freien aufhalten. Ein hübscher Nebeneffekt ist, dass die Hunde dadurch widerstandsfähiger sind und ihr Immunsystem gestärkt wird. Das macht ihn äußerst Leistungsfähig und Krankheitsresistent. Außerdem bildet sich eine größere Fettschicht, falls es kälter wird.

Weitere Gründe, warum du eine Hundehütte kaufen solltest
Wenn du deinen Hund ohne Bedenken an der frischen Luft lassen willst, musst du eine Hundehütte kaufen. Eine gut isolierte Hundehütte bietet Schutz vor Regen, Wind und Schnee. Somit kannst du deinen Hund ohne ein schlechtes Gewissen haben zu müssen an der frischen Luft halten.

 

Hundehütten Ratgeber

Hier findest du alle wichtigen Informationen, die du wissen solltest, wenn du eine Hundehütte kaufen willst. Auf Größe, Schutz, Ausstattung, Material, Standort und Reinigung der Hundehütte wird hierbei näher eingegangen. Zudem erfährst du, wie du deinen Hund an das Hundehaus gewöhnst und sogar, wie du eine Hundehütte selber bauen kannst.

 

Auf was sollte man beim Kauf einer Hundehütte achten?

Leider gibt es nicht die eine perfekte Hundehütte für alle, da jeder Vierbeiner unterschiedlich groß ist und andere Vorlieben hat. Ich kann dir jedoch mit ein paar einfachen Formeln hier behilflich sein.

Die richtige Größe vom Hundehaus
hundehütte test
Hierbei solltest du dich selbstverständlich an der Größe deines Hundes orientieren. Ein riesiger Schäferhund zum Beispiel braucht viel mehr Platz als ein kleiner Dackel. Gut, als nächstes muss beachtet werden, dass die Hundehütte weder zu klein, noch zu groß sein darf, jedoch trotzdem ausreichend Platz bieten muss, damit sich der Hund ausstrecken und drehen kann. Bei zu kleinen Hundehütten könnte sich der Hund nicht bewegen und strecken, weswegen er das Hundehaus meiden würde. Ebenfalls wird das Hundehaus dann schnell unbequem für unseren Liebling, da er sich eingeengt fühlt. Weiterhin erhitzt sich ein zu kleines Hundehaus sehr schnell, was dazu führt, dass dein Hund schwitzt und es ihm sehr ungemütlich wird.

In einem zu großen Hundehaus würde sich der Hund einsam und verloren vorkommen. Außerdem würde er frieren, da er nicht in der Lage ist, das Hundehaus mit seinem eigenen Körpergewicht zu erwärmen. Auf lange Sicht solltest du deshalb die ideale Hundehütte kaufen, um nicht unnötig Geld aus dem Fenster zu schmeißen.

 

Jetzt fragst du dich bestimmt, wie du die perfekte Hundehütte kaufen kannst. Zuerst musst du deinen Hund genau abmessen. Dazu benötigst du folgende Maße:

• Länge des Hundes (von der Nasenspitze bis zum Schwanzansatz)
• Höhe des Hundes (von der Schulterhöhe bis zum Boden)

 

Hundehütten Test

Jetzt kannst du diese Formel als Größenbestimmung deiner Hundehütte nutzen:

Länge: 1,2 mal die ermittelte Länge

Höhe: 1,2 mal die ermittelte Höhe

Breite: 1 mal die ermittelte Länge

Türöffnung: 0,8 mal die ermittelte Schulterhöhe

 

Sichere und stabile Hundehütten
Nachdem die ideale Größe gefunden ist, kommen wir zu einem weiteren wichtigen Faktor. Dies ist der Schutz, den das Hundehaus bieten muss, denn was bringt dir ein Hundehaus, welches deinen Vierbeiner nicht einmal vor Regen und Wind schützt. Deswegen muss das Hundehaus gut isoliert sein und vor Wärme, Kälte, Wind und Regen schützen.

 

Eine Unterlage ist für Hundehütten äußerst empfehlenswert, damit dein Hund nicht den kalten und eisernen Boden zu spüren bekommt. Du musst darauf achten, dass die Unterlage waschbar ist. Dies wird aus hygienischen Gründen von uns empfohlen. Ich nutze eine einfache Decke, welche ich vorher fixiere und befestige, damit sie nicht verrutscht. Anschließend sollte dein Hundehaus für eine optimale Isolierung gut gedämmt sein. Du kannst das Hundehaus nach Bedarf auch etwas nachrüsten. Ich habe zum nachrüsten einfaches Styrodur verwendet, was bis heute immer noch hält.

 

Optimale Ausstattung der Hundehütten
Natürlich kannst du deine bereits schöne und große Hundehütte auch etwas aufrüsten und die Einrichtung etwas verändern. Wir geben dir hierzu ein paar nützliche Tipps, damit du deine Hundehütte optimal ausstatten kannst.

Hundehütten ausstattungAls erstes solltest du dir einen Futternapf für Snacks und eine Schale für Wasser beschaffen. Das gehört mit zur Grundausstattung und ist von großer Bedeutung. Um die Hundehütte aus Holz etwas gemütlicher zu gestalten und den Wohlfühlfaktor zu erhöhen, empfehlen wir dir eine Decke und ein Kissen rein zu legen. Die kuschelige Decke schützt deinen Hund vor dem kalten Boden und das weiche Kissen dient zur Entspannung. Du kannst Sachen, wie die Decke, von seinem alten Schlafplatz nehmen und diese verwenden. Damit würde sich dein Hund bestimmt viel wohler fühlen.

Wenn du eine normale Hundehütte kaufen willst, musst du diese für die kalten Monate zusätzlich isolieren. Das wurde bereits in “Die sichere und stabile Hundehütte“ thematisiert. Eine Thermodecke ist nicht teuer und eignet sich ebenfalls hervorragend dafür.

 

Das beste Material für deine Hundehütten

Falls du eine Hundehütte kaufen möchtest oder eine große Hundehütte selber bauen willst, dann ist das richtige Material ein entscheidender Faktor. Die am meist verwendeten Materialien sind Holz und Kunststoff. Auf die Vor- und Nachteile der beiden Materialien werden wir jetzt genauer eingehen

 

Hundehütten aus Holz
Hundehütte Holz
Die Hundehütten aus Holz bzw. Massivholz sehen unserer Meinung nach besser aus und verschönert den Garten zusätzlich. Weiterhin ist das aus Holz bestehende Hundehaus widerstandsfähiger und stabiler, als die alternativen und günstigen Hundehütten aus Kunststoff. Ebenfalls bieten Hundehütten aus Holz nahezu perfekten Schutz vor Wind und Wetter und besitzen gute Dämmeigenschaften. Weitere Vorteile der Hundehütten aus Holz sind, dass sie einen natürlichen Schallschutz besitzt und langlebiger sind, als die anderen günstigen Hundehütten. Die Umweltfreundlichkeit der Hundehütten aus Holz gibt weiterer Pluspunkt, da es aus natürlichen Rohstoffen besteht. Wenn du eine Hundehütte selber bauen willst, empfehlen wir dir Holz, da es sich viel besser eignet.

Damit das Holz der Hundehütten gegen Verwitterung geschützt bleibt, musst du es einmal lackieren. Achte dabei unbedingt darauf, die lackierten Teile gründlich ausdünsten zu lassen, damit dein Liebling keine toxischen Dämpfe einatmet. Außerdem ist die Reinigung von Hundehütten aus Holz etwas schwieriger und komplexer, als bei den alternativen günstigen Hundehütten aus Kunststoff.

 

Günstige Hundehütten aus Kunststoff
Hundehütte isoliert 4-Seasons
Diese Variante ist etwas günstiger, als die Hundehütten aus Holz, dafür aber nicht so umweltfreundlich. Die Reinigung ist jedoch sehr einfach und kann schnell erledigt werden, was ein Vorteil der günstigen Hundehütte aus Kunststoff ist. Ebenso besitzt sie eine lange Lebensdauer und muss nicht extra lackiert werden.

Kommen wir nun zu ein paar Nachteilen der Kunststoff Variante. Bei den günstigen Hundehütten aus Kunststoff müssen die Inhaltsstoffe mehr beachtet werden. Hierbei muss besonders darauf geachtet werden, dass das Material keine schädlichen oder toxischen Substanzen enthält. Daneben ist eine geringere Schalldämmung vorhanden, als bei der Holzhütte.

 

Hundehütte bauen

Hundehütte selber bauenNachdem die Hundehütte endlich angekommen ist, folgt die nächste Herausforderung. Dieser ist der Aufbau der Hundehütte. Da ich handwerklich eher unbegabt bin, fällt mir normalerweise sehr schwer, eine Hundehütte bauen zu müssen. Jedoch sind die meisten Hundehütten in unseren Tests sehr leicht und schnell aufgebaut, da eine ausführliche Aufbauanleitung mit detaillierten Bildern vorhanden ist. Die beanspruchte Zeit liegt im Durchschnitt bei ca. 25 min. Bei stark chemischen Gerüchen solltest du das Hundehaus an die frische Luft stellen. Im Normalfall reicht das auch aus und nach einer geringen Zeitspanne sind alle unangenehmen Gerüche verschwunden.

 

Der ideale Platz für Hundehütten

Wenn die Montage erledigt ist, musst du den richtigen Ort zum aufstellen der Hundehütte finden. Selbstverständlich hängt das auch mit deinen räumlichen Gegebenheiten zusammen, doch falls du einen Garten besitzt, kannst du die Hundehütte dort platzieren. Aber auch im Haus kann eine Hundehöhle aufgestellt werden. Anschließend solltest du dein Hundehaus so aufstellen, dass der Eingang zum Haus bzw. zur Terrasse zeigt, da unsere Vierbeiner sich viel wohler fühlen, wenn er uns im Blick hat. Außerdem eignet sich ein windgeschützter und schattiger Platz sehr gut zum aufstellen der Hundehütte, da es an warmen Sommertagen schnell mal zu heiß werden kann.

Tipp: Stell das Hundehaus nicht komplett ohne Schutz auf. Bei mir ist der Balkon oberhalb vom Hundehaus, was mir viel Zeit erspart, da es so geschützt ist und nicht so schnell dreckig wird.

 

Wie kann man seinen Hund an die Hundehütte gewöhnen?

Jetzt steht die große Hundehütte standfest am richtigen Ort. Es kann aber sein, dass dein Hund das neue Hundehaus nicht annimmt und sich weigert, dort zu schlafen. Hier zeigen wir dir, wie du deinen Hund an das Hundehaus gewöhnst.

Die große Hundehütte ist für deinen Vierbeiner ein momentan unbekannter und fremder Ort. Versuche deshalb von Anfang an einen positiven Bezug zur Hundehütte herzustellen. Hundespielzeug kann genutzt werden, damit sich der Vierbeiner dort austoben und seinen Spaß haben kann. Außerdem kannst du einen Futternapf mit leckeren Snacks vor das Hundehaus platzieren, damit dein Liebling sich freut und selbstverständlich solltest du ebenso eine Schale mit Wasser dort aufstellen. Um ihn von Anfang an mit der Hundehütte vertraut zu machen, kannst du eine Decke nehmen und sie in das Hundehaus legen.

Diese Decke sollte der Hund vorher genutzt haben, da er sich viel wohler fühlt, wenn ein gewohnter Geruch in seinem neuen Heim vorhanden ist. Weiterhin solltest du deinen Vierbeiner anfangs immer loben, wenn er in das Hundehaus geht. So weiß er, dass er etwas richtig gemacht hat und die Überwindung fällt ihm viel einfacher. Allgemein dauert es eine Weile, bis dein Liebling die schöne und große Hundehütte annimmt und akzeptiert. In den seltensten Fällen kann es aber auch sein, dass er das Hundehaus nicht akzeptiert und sich weigert, dieses zu nutzen. In solchen Fällen bringt leider nichts mehr, denn wenn er die schöne und große Hundehütte einfach nicht akzeptiert, dann ist es nun mal so.

 

Wie reinige und pflege ich meine Hundehütte?

Wenn man eine Hundehütte kaufen möchte, dann sollte man sich auch im klaren sein diese regelmäßig zu reinigen, damit sich dein Hund auch wohl fühlt. Hier zeigen wir dir, wie du dein Hundehaus reinigen und pflegen kannst.

Zu deiner Erleichterung ist die Reinigung von Hundehütten nicht sonderlich schwer. Einfaches staubsaugen reicht aus, um die Hundehaare zu entfernen. Weiterhin solltest du die natürlichen Dämm-Materialen (wie z.B. Streu) in regelmäßigen abständen überprüfen und erneuern. Falls du eine Decke als Unterlage nutzt, kannst du diese ganz einfach in der Waschmaschine waschen. Wenn du eine Gummiunterlage benutzt, kannst du diese einfach abwaschen oder mit einem feuchten Lappen säubern. Die Außenseite der Hundehütte kannst du mit Wasser abspritzen. Ich benutze dafür immer meinen Wasserschlauch, womit ich bis heute immer noch sehr zufrieden bin.

Eines musst du beim reinigen der Hundehütte unbedingt beachten und zwar, dass du keine chemischen oder toxischen Reinigungsmittel benutzt. Hier ist ein idealer Reiniger zum säubern von Hundehütten. Bei geringem Schmutzanteil kannst du ein nasses Tuch mit ein wenig Spülmittel nehmen und das Hundehaus damit schrubben. Falls es sich um etwas mehr oder hartnäckigeren Schmutz handelt, musst du einfach nur länger schrubben.

Tipp: Versuche beim Kauf eine Hundehütte zu wählen, dessen Dach sich öffnen lässt. Dies erleichtert die regelmäßige Säuberung drastisch.

 

Hundehütte kaufen – Der richtige Preis

Hundehütte testsiegerIn diversen Vergleichsportalen findest du ein paar Hundehütten, die zwar teuer sind, dafür aber wirklich gut und qualitativ hochwertig. Jedoch gibt es auch recht günstige Hundehütten, die alles Notwendige besitzen, damit es deinem Vierbeiner gut geht. Falls du eine schöne und große Hundehütte kaufen möchtest, dann musst du darauf achten, dass das Hundehaus robust ist, ausreichend Platz bietet, gut isoliert ist und eine Unterlage besitzt, damit dein Hund nicht den kalten Boden spüren muss. Wenn ein Hundehaus diese Kriterien erfüllt, dann ist sie in den meisten Fällen optimal für deinen Vierbeiner geeignet, auch wenn sie etwas günstiger ist. Viele benötigen einen Richtwert, an denen sie sich orientieren können, wenn sie eine Hundehütte kaufen möchten. Wir können dir aus unserer Erfahrung sagen, dass du zwischen 80 und 100 Euro eine gute Hundehütte kaufen kannst.

 

Große Hundehütte selber bauen

Es gibt noch eine Alternative zu Hundehütte kaufen, und zwar kannst du eine schöne und große Hundehütte selber bauen. Ein Vorteil hierbei ist, dass du deiner Fantasie freien Lauf schenken kannst. Du kannst selber über jedes kleine Detail entscheiden und die Gestaltung nach deinen eigenen wünschen kreieren. Der Kauf der einzelnen Teile und noch der Zeitaufwand den du hast, wenn du eine schöne und große Hundehütte selber bauen willst ist in den meisten Fällen sogar teurer, als wenn du ein fertiges Modell kaufst. Hier kannst du mehr zum Thema „Hundehütte selber bauen“ erfahren.